Skip to main content

Arganöl oder auch „marokkanisches Gold“, wie das Öl umgangssprachlich gerne genannt wird,  findet vielerlei Anwendung in der Kosmetik und als gesundes Speiseöl. Auf dieser Seite beantworten wir deine Fragen und geben dir Tipps damit du das für dich richtige Arganöl-Produkt findest!

Die Auswahl an Arganöl-Produkten ist unendlich groß – wir helfen dir bei der Auswahl!

Wo kommt Arganöl her? Und warum gibt es Arganöl nur in Marokko?

Wie der Name “marrokanisches Gold” schon verrät, kommt Arganöl nur aus dem Südwesten Marokkos. Die Arganien-Bäume wachsen hier schon seit Jahrtausenden trotz Hitze und kargen Böden. Sie werden bis zu 250 Jahre alt und wurzeln bis zu 30 Meter tief. Alle Versuche die Bäume in anderen Teilen Marokkos und im Nachbarland Algerien zu kultivieren, sind bislang gescheitert. Die Arganien-Gebiete in Marokko sind also einzigartig in der Welt!

Wo wird Arganöl hergestellt?

So wie die Arganien nur in Marokko wachsen, wird auch das Arganöl meist in Marokko hergestellt. Arganöl erfreut sich seit einigen Jahren großer weltweiter Beliebtheit

Das Arganöl < auch Arganienöl genannt> wird aus den Samenplättchen der reifen Beerenfrucht des Arganbaumes, durch Pressung gewonnenen.

Bis vor wenigen Jahren war es noch völlig verpönt, wenn eine marokkanische Frau arbeiten geht. Da aber die traditionelle Herstellung des Arganöls seit jeher Frauensache ist, werden in Marokko immer mehr sogenannter Frauenkooperationen gegründet. Das sind Firmen, die ausschließlich Frauen beschäftigen, um Arganöl traditionell herzustellen. Die große Beliebtheit des Arganöls hilft also auch das Frauenbild in Marokko zu wandeln und verhilft den Frauen zu mehr Autonomie und Selbstbewusstsein.

Die marrokanische Frau im Wandel – auch dank des Arganöls!

Die  Cooperative marjana d’argan war eine der ersten Frauenkooperationen und hat die Gründung vieler weiterer bewirkt. Sie wurde 2004 von einer mutigen Marokkanerin gegründet und ist seitdem ein reines Frauenunternehmen ohne Hierarchien. Die Frauen fühlen sich dort sehr wohl und geborgen und lieben die herzliche Gemeinschaft. Bezahlt wird jeder nach seiner Tagesleistung. Durchschnittlich produziert die Cooperative marjana d’argan etwa vier Liter Arganöl am Tag.

Die Wirkung von Arganöl

Aber was bringt Arganöl? Warum ist Arganöl so gesund? Europäische Wissenschaftler haben das Arganöl untersucht und waren überrascht so viele gesundheitsfördernde Substanzen in nur einem einzigen Öl zu finden. Das Arganöl hat einen sehr hohen Vitamin-E-Gehalt, wirkt entzündungshemmend und enthält spezielle Wirkstoffe, die der Hautalterung vorbeugen.

Daher ist das Arganöl ein begehrter Rohstoff in der Kosmetikindustrie. Aber auch als Speiseöl wird es wegen seinem feinen nussigen Geschmack und seinen gesundheitsförderlichen Wirkungen geschätzt.

Welche Anwendungen für Arganöl gibt es?

Arganöl wird in der Kosmetikindustrie und als Speiseöl verwendet. Als Kosmetik findest du das Arganöl entweder pur oder als Bestandteil in Cremes, Seifen, Shampoo & Co vor.

Das Arganöl für die Kosmetik ist in der Regel aus ungerösteten Samen damit alle haut- und haarfreundlichen Substanzen erhalten bleiben. Das Speiseöl besteht meistens aus gerösteten Samen, was dem Öl den feinen nussigen Geschmack verleiht (ähnlich wie Kürbiskernöl*).

Arganöl wird für folgende Anwedungen auf Haut & Haar aufgetragen:

…als Feuchtigkeitsspender
…als Handpflege
…als Massageöl und Ganzkörperflege
…als Haarmaske
…als Spitzenfluid
…als Badezusatz
…bei Akne
…bei Abschuppung der Haut
…bei Verbrennungen
…bei Rheuma

Tipps & Tricks zur Anwendung findest du unter Arganöl für die Haare und Arganöl für die Haut.

Der SIEGER auf Vergleich.org 02/2017 / Bio Arganöl pur kaltgepresst & ungeröstet / Fair Trade von SatinNaturel (100ml)

18,97 € 29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen

Als Speiseöl eignet es sich ideal für die kalte und warme Küche:

…zum Eintauchen von Brot
…in Couscous
…für Salate
…für Amlou – die marrokanische Mandelpaste ähnlich wie Erdnussbutter

Schon ein paar Tropfen genügen, um ein Gericht besonders zu verfeinern!

1234
Argand'or Reines Bio-Arganöl, handgepresst, aus gerösteten Argannusskernen, besonders nussiger Geschmack, 250 ml, 1er Pack (1 x 250 ml) - 1 ArganArgan Bio Arganöl geröstet 250ml - 1 Bio-Arganöl Alimentargani 250ml geröstet kaltgepresst vegan - 1 ARGANARGAN Bio-Arganöl 250ml, ungeröstet, kaltgepresst, auch für Haut- und Haarpflege geeignet - 1
Modell Argand’or Bio-Arganöl, geröstet & kaltgepresst (250 ml)ArganArgan Bio Arganöl, geröstet & kaltgepresst (250ml)Alimentargani Bio-Arganöl, geröstet & kaltgepresst (250ml)ARGANARGAN Bio-Arganöl, ungeröstet & kaltgepresst, auch für Haut- und Haarpflege geeignet (250ml)
Preis

46,18 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,50 € 24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,68 € 24,61 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,50 € 24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis / 100ml13,207,807,877,80
Naturkosmetik
Biologisch
Fair Trade
Besonderheitengeröstet, vegan, in Zusammenarbeit mit der Frauenkooperation UCFA in Marokko (Handpressung)geröstet, vegan, in Zusammenarbeit mit Frauenkooperationen in Marokko (Handpressung)geröstet, veganungeröstet (auch für Haut & Haar geeignet), vegan, in Zusammenarbeit mit Frauenkooperationen in Marokko (Handpressung)
Preis

46,18 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,50 € 24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,68 € 24,61 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,50 € 24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufenDetailsBei kaufenDetailsBei kaufenDetailsBei kaufen

Rezept: Amlou – die leckere marrokanische Mandelpaste

Amlou besteht aus 3 Grundzutaten:

  • Braunes Mandelmus: etwa 200g
  • Arganöl: 80- 100ml unterrühren (das entspricht etwa 10-12 Esslöffeln), falls du kein Arganöl zuhause hast kannst du auch Mandel-, Sesam-, oder ein anderes Nussöl verwenden.
  • Honig: 80-100ml (8-10 EL)
  • Zum Verfeinern: Zimt, etwas Salz

Tipp: Die Paste schmeckt hervorragend zu Brot, Pfannkuchen, als süßer Dip zu Gebäck oder als Topping auf Eis.

Die Verwendung von Arganöl hat in Marokko eine lange Tradition. Die gezeigten Anwendungen sind Beispiele, wie das Arganöl schon seit jeher in Marokko verwendet und wegen seiner Wirkungen & seinem Geschmack geschätzt wird. Mütter reiben ihre Kinder mit Arganöl ein. Es verhindert Pickel und macht eine glatte, geschmeidige Haut. Das Gesicht bleibt zart und weich. Einst wurde das Arganöl sogar anstatt Shampoo verwendet, als es noch kein Shampoo in Marokko gab!

Arganöl – Wie hoch erhitzbar?

Häufig kommt die Frage auf wie hoch Arganöl denn erhitzbar sei. Die einfache Antwort ist: am besten erhitzt du das Arganöl gar nicht! Verwende es lieber “kalt” und verfeinere deine Gerichte damit erst ganz zum Schluss.

Als kurzer Exkurs: Welche Öle eignen sich denn zum Erhitzen? Generell ist die Faustregel: Öle, die bei Raumtemperatur hart sind, können problemlos erhitzt werden. Der Rauchpunkt dieser Öle liegt entsprechend hoch (= die Temperatur bei der Rauch entsteht – nicht zu verwechseln mit Dampf). Der Rauchpunkt sollte nach Möglichkeit nicht erreicht werden, weil bei dieser Temperatur giftige Stoffe entstehen und das Öl zu stark denaturiert.
Wunderbar zum Erhitzen eignen sich also: Kokosöl* und Butter. Außerdem gibt es spezielle Bratöle* aus Sonnenblumen- oder Olivenöl, die so behandelt wurden, dass sie sich zum Erhitzen eignen.

Wo kann man Arganöl kaufen? Wo gutes Arganöl kaufen?

Arganöl findet man mittlerweile in jedem gut sortiertem Supermarkt (zum Beispiel Edeka und Rewe) oder auch im Bioladen und Reformhaus. Arganöl als Kosmetik ist mittlerweile in den gängigen Drogeriemärkten wie dm und rossmann zu finden.

Egal ob als Speiseöl oder als Kosmetik-Öl – die Auswahl im Einzelhandel vor Ort lässt leider noch etwas zu wünschen übrig. Vielleicht legst du Wert auf Bio Arganöl, auf Kaltpressung oder auf Fair-Trade? Oder du möchtest das Arganöl für Haut und Haar in einem speziellen Behälter kaufen, zum Beispiel mit einer praktischen Pipette?

Eine wirklich gute Auswahl an Arganöl-Produkten findest du nur online. Beispielsweise beim Shopping-Riese Amazon:

[Jetzt direkt zur kompletten ARGANÖL-Übersicht auf AMAZON.de*!]

Wie teuer ist Arganöl?

Etwa 40 Kilogramm Früchte ergeben einen Liter Arganöl – das erklärt auch den relativ hohen Preis! Außerdem sorgt die steigende Nachfragen auch für steigende Preise.
Das kosmetische Arganöl ist meist teurer als das Speiseöl, denn wenn man die Samen röstet, geben sie mehr Öl ab.

Ein Liter Arganöl kostet um je nach Hersteller zwischen 20 und 40€.

Arganöl – Wo günstig kaufen? Was kostet Arganöl in Marokko?

Wenn man auf Bio Arganöl und Fairtrade-Siegel “verzichtet” ist das Öl natürlich meistens günstiger. Wenn du Arganöl direkt in Marokko kaufst, spartst du auch etwas Geld. Der Preisunterschied ist aber nicht so gravierend, so dass sich Arganöl als Importware immernoch mehr als lohnt!

Wie Arganöl lagern?

Wie andere Öle auch lagerst du Arganöl am besten dunkel, kühl und trocken. Meistens kommt Arganöl aber sowieso in abgedunkelten Behältern daher, die vor Licht schützen. Dann ist es nicht notwendig, das Arganöl zusätzlich zum Beispiel im Schrank zu lagern.

Arganöl Produktion – die marokkanische Regierung veranlasst Steigerung!

Auch die Marokkaner wussten die zunehmende Beliebtheit von Arganöl zu schätzen & so veranlasste die Marokkanische-Regierung, eine Steigerung der Produktion mit der Vision bis 2020 die jährliche Ausbeute von etwa 2500 auf 4000 Tonnen zu erhöhen.

Die traditionelle Herstellung des Arganöls

Wenn die Arganfrüchte gelb sind, sind sie noch unreif. So oder so, müssen die Arganfrüchte nach der Ernte etwa eine Woche lang trocknen bevor sie weiterverarbeitet werden können.

In Marokko wird das Öl vielerorts noch traditionell hergestellt:

Das heißt, dass fast ausschließlich Frauen das Arganöl von Hand mithilfe von traditionellen Werkzeugen (Steine und Steinmühlen) herstellen. Zunächst wird das Fruchtfleisch von der Argannuss getrennt, anschließend wird die harte Argannuss mit 2 Steinen aufgeknackt. Ein großer Stein als Unterlage und ein länglicher Stein als Schlagwerkzeug. Bei dieser Übung ist wirklich Fingerspitzengefühl und Erfahrung gefragt. Die Argannuss ist 15 Mal härter als eine Haselnuss und unerfahrene Frauen schlagen sich hier schnell die Finger blutig!
 

In der Argannuss befinden sich die Samenplättchen aus denen das Arganöl gewonnen wird. Zunächst werden die Samenplättchen verlesen und dann vorsichtig geröstet (bei kosmetischem Arganöl wird dieser Schritt übersprungen). Die richtige Röstzeit ist entscheidend. Röstet man zu kurz, schmeckt das Öl sauer. Ist die Röstzeit hingegen zu lang, schmeckt es verbrannt.

Die gerösteten (oder ungerösteten) Samen werden in einer traditionell marokkanischen Steinmühle – meist Handmühlen – zu einem Brei vermahlen. Der Brei wird anschließend unter Zugabe von Wasser solange geknetet, bis sich das Arganöl vollständig vom “Kuchen” trennt (dieser dient übrigens als Viehfutter). Für einen Liter Arganöl muss man etwa drei bis vier Stunden kneten!
 

Industrielle Herstellung gefährdet die Tradition!

Das sich mit Arganöl Geld verdienen lässt, hat sich längst auch unter Investoren herumgesprochen. Und so gewinnt die industrielle Herstellung von Arganöl in Marokko immer mehr Einzug. Diese ist im Vergleich zur traditionellen Herstellung um ein Vielfaches wirtschaftlicher und das bei deutlich weniger Personal, weil die Maschinen die aufwändige Verarbeitung übernehmen und schneller arbeiten. Daher kann dieses Öl deutlich günstiger angeboten werden.

Echte Arganöl-Kenner bezeugen allerdings: Das “Industrie-Öl” ist nicht das gleiche – es schmeckt ganz anders!
In unseren Produktübersichten vermerken wir, wenn ein Arganöl-Produkt in Zusammenarbeit mit Frauenkooperationen hergestellt wird. Wir wollen damit diese positive Entwicklung unterstützen und das kannst du mit dem Kauf des jeweiligen Produktes auch tun, auch wenn es ein paar Euro mehr kostet.

Arganöl und Nachhaltigkeit

Weil die Nachfrage nach Arganöl so groß ist, ist der Bestand der Arganien gefährdet. 600 Hektar Wald verschwinden jedes Jahr, weil das Holz als Brennholz verwendet wird und die meisten Früchte aufgesammelt werden, um aus ihnen Arganöl herzustellen. Zudem verkürzt der Klimawandel die Regenzeit. Auch die Ziegen, die bis in die Wipfel steigen, sorgen dafür dass die Bäume immer seltener werden: Sie fressen die jungen Triebe ab.

Bereits vor 10 Jahren hat die UNESCO die Arganien-Wälder zum Biosphären-Reservat erklärt. Marokkos König Mohammed XI. will mithilfe einer nationalen Stiftung das Aussterben der Arganien verhindern. Alle Versuche die Bäume in anderen Regionen Marokkos oder im Nachbarland Algerien zu kultivieren, sind bislang gescheitert.

Deswegen finden Projekte zur Wiederaufforstung nur im Südwesten Marokkos statt, wo die Arganien zuhause sind. In Gewächshäusern werden die Samen zum Keimen gebracht und junge Bäume herangezogen. So werden jedes Jahr 200.000 bis 300.000 neue Bäume ausgesetzt, die nach fünf Jahren die ersten Früchte tragen und zu Arganöl weiterverarbeitet werden können.

Ziegen knabbern die jungen Triebe der Arganienbäume ab

Viel Spaß beim Stöbern wünscht dir das Team von Arganoelratgeber.de ! 🙂