Skip to main content

ARGANÖL FÜR DIE HAUT KAUFEN:

Arganöl – Hautpflege mit dem marokkanischen Gold!

Du willst zarte, elastische und geschmeidige Haut? Gerade im Winter ist die Haut trocken und auf intensive Pflege angewiesen.Arganöl zieht besonders schnell in die Haut ein und hinterlässt keine Fettschlieren. Man kann es perfekt zur täglichen Hautpflege verwenden.

Arganöl ist für die Haut ein wahrer Alleskönner! 😉

Was Arganöl für deine Haut alles drauf hat zeigen wir dir in diesem Artikel. Außerdem geben wir die Pflegetipps und Rezepte an die Hand, mit denen wir schon lange unsere Haut mit Arganöl pflegen.

Die Auswahl an Arganöl-Produkten ist heute sehr groß und die Wahl fällt nicht leicht. Wir zeigen dir die besten Produkte, die wir alle selbst getestet haben und regelmäßig benutzen.

Was macht Arganöl für die Haut? Warum ist Arganöl gut für die Haut?

Arganöl hat eine außergwöhnlich hohe Konzentration an bestimmten Wirkstoffen, die für die Hautpflege besonders wertvoll sind.
Gesundes Zellwachstum, aktiver Zellstoffwechsel und Heilen von verletztem Gewebe … durch den hohen Gehalt an Phyposterine

Natürliche Anti-Aging-Wirkstoffe und frisches Aussehen der Haut… durch die hohe Konzentration an Vitamin E und Carotinoiden

Entzündungshemmend und geschmeidige, zarte Haut… durch den hohen Gehalt an Linolsäure

Arganöl – Wie anwenden für die Haut?

Die Möglichkeiten Arganöl für die Haut anzuwenden sind sehr vielfältig. Hier eine Übersicht:
…als Hand- und Nagelpflege

In die Hände massiert pflegt es nicht nur die Haut sondern auch die Nägel und verhindert Brüche und Risse

…als Gesichtswasser
in selbstgemachtes Gesichtswasser, zum Beispiel bestehend aus Rosenwasser etwas Arganöl beimischen
…als Pediküre
reichlich Arganöl auftragen und einmassieren und anschließend Baumwollsocken drüber ziehen

…als Peeling
Arganöl mit Vollrohrzucker oder Meersalz vermischen und als Peeling für Gesicht und Körper verwenden

nach der Rasur

einige Tropfen auf die rasierte Stelle auftragen, um einen Rasierbrand zu verhindern

…Zur Lippenpflege
die Lippen mit einigen Tropfen Arganöl eintupfen

…zum Abschminken oder Reinigen der Haut vor dem Schlafengehen

…als Feuchtigkeitsspender
einige Tropfen Arganöl in Tagescreme mischen

…als Massageöl und Ganzkörperflege

…bei Akne

…bei Abschuppung der Haut

…bei Verbrennungen

Hinweis:

Deine Haut kann einige Zeit benötigen, um sich an die neue Pflege zu gewöhnen. Wenn du also eine starke Reaktion deiner Haut bemerkst, verwende das Arganöl zunächst sparsamer und seltener. Schon bald wirst du das Arganöl in deiner täglichen Hautpflege einsetzen können. Falls die Reaktion deiner Haut auf das Arganöl auch nach einigen Tagen nicht abnimmt, steige auf ein anderes Pflegeöl um.

Arganöl pur auf die haut

Arganöl kannst du entweder pur auf die Haut auftragen als auch als Bestandteil in Cremes, Seifen & Co kaufen. So oder so brauchst du keine großen Mengen – bereits wenige Tropfen sind sehr wirkungsvoll. Die praktischen Dosierbehälter von Arganöl in der Kosmetik sind darauf angepasst. Ob Pumpspender oder Pipette ist letztlich Geschmackssache.

Pipette oder Pumpaufsatz?

Kosmetisches, pures Arganöl kommt meistens mit einer Pipette oder Pumpaufsatz daher. Was davon besser ist, hängt von deinen Vorlieben ab. Mit der Pipette ist eine feinere und  bedarfsgerechtere Dosierung möglich. Beim Pumpaufsatz hingegen kommt man etwas schneller an sein Öl, weil kein Aufschrauben nötig ist.

Wenn du dich für einen Pumpaufsatz entscheidest, denke immer daran die Schutzkappe nach der Anwendung wieder aufzusetzen. So verhinderst du, dass aus Versehen Öl austritt, etwa wenn dir die Flasche runterfällt oder du sie mitnimmst.

Pures Arganöl mit Pipetten-Aufsatz:

Pures Arganöl mit Pump-Aufsatz:

Arganöl fürs Gesicht

Was bewirkt Arganöl im Gesicht? Die Wirkung auf die Gesichtshaut ist ähnlich wie auch sonst auf die Haut. Allerdings ist die Gesichtshaut besonders empfindlich und individuell sehr verschieden. Im Wesentlichen gibt es drei Hauttypen der Gesichtshaut:

  • Fettende Haut
  • Trockene Haut
  • Mischhaut

Bei Mischhaut ist die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) eher fettend und die Wangen trocken

Wie Arganöl im Gesicht anwenden?

Bei fettender Haut ist eine zusätzliche Pflege mit Öl nicht ratsam. Bei trockener Haut und Mischhaut ist die sparsame Verwendung von Arganöl eine wirkungsvolle Pflege. Zu viel Öl im Gesicht kann die Poren verstopfen und Unreinheiten verstärken. Also: Arganöl fürs Gesicht ja – aber bitte sparsam!

Am einfachsten ist es Arganöl direkt nach dem Waschen in das Gesicht einzumassieren. Wer eine Creme (ohne Arganöl) verwendet sollte nur wenige Tropfen Arganöl hinzufügen, wenn du keine Creme benutzt, kannst du das Arganöl reichlicher auftragen.

Oder du verwendest direkt eine Creme mit Arganöl-Anteil. Unsere Empfehlungen dazu, siehst du weiter unten.

Nach 10 Minuten nochmals einmassieren und Überschüsse in die Hände, in die Haarspitzen oder an sonstige Körperstellen einmassieren. Alternativ die Überschüsse mit einem Kosmetiktuch* vorsichtig entfernen.

Arganöl in Cremes